Veranstaltungen mit Autoren des P. Kirchheim Verlags   Seite drucken

Mittwoch, 29. April 2015 um 20.00 Uhr
in der Buchhandlung Kirchheim in Gauting

Armin Kratzert stellt seinen neuen Roman Berggasse 19 vor.

Dienstag, 7. Juli 2015, 20 Uhr
Film und Gespräch: „Let’s go!“


Veranstaltung mit dem Regisseur Michael Verhoeven und der Autorin Laura Waco
Kooperationsveranstaltung der Gedenkstätte Bergen-Belsen mit der VHS Celle und den Kammer-Lichtspielen
Ort: Kammer-Lichtspiele, Neue Straße 14, Celle

Laura wächst in den Nachkriegsjahren auf, umgeben von so „typischen“ Dingen wie den Schlagern aus der Musicbox in einer Gaststube oder der Ferienreise nach Italien. Aber da sind auch die eintätowierten Nummern auf den Armen der Erwachsenen und Namen ohne die Menschen, zu denen sie gehört haben. Der Vater kann seine Fürsorge nur durch Prügel ausdrücken, die Mutter ist distanziert und nimmt das Mädchen nie in den Arm.
Von Zuhause wird nichts erzählt!
– dieser Grundsatz prägt Lauras Kindheit. Erst als Jugendliche erfährt sie, dass sie Jüdin ist und was ihre polnischstämmigen Eltern überlebt haben. Michael Verhoeven widmet sich einem Thema, das im Film kaum behandelt wird: der Übertragung von Traumata an die zweite Generation. Der Film basiert auf der Autobiographie von Laura Waco, geb. 1947, die als älteste Tochter von Holocaust-Überlebenden in Freising und München aufwuchs. Mit 18 Jahren wandert Laura in die USA aus, drei Jahre später kommt sie nach München zurück, zur Beerdigung des Vaters, und versucht sich der Mutter anzunähern. In facettenreichen Rückblenden erschließt der Film Lauras Geschichte, aus der Sicht eines heranwachsenden Mädchens mit Mut, Ausdauer und Aufmüpfigkeit.

Mittwoch, 8. Juli, 19 Uhr
Von Zuhause wird nichts erzählt!

Lesung mit Laura Waco, unter anderem aus ihrem Buch, auf dem Michael Verhoevens Film „Let’s go!“ basiert.

Kooperationsveranstaltung der Gedenkstätte Bergen-Belsen mit der Stadt Celle
Ort: Synagoge Celle, Im Kreise 24

-------------------------------------------------------------------------------------

Frankfurter Buchmesse 2014, Stand: 4.1 C23

Die Messeaufführung des Films "Let`s Go!" von Michael Verhoeven nach dem Roman von Laura Waco „Von Zuhause wird nichts erzählt“ ist am
8. Oktober 2014 im ARD-Kino / Forum Messegelände um 14.45 – 16.15 h.
Anschließend Gespräch mit dem Regisseur, dem Produzenten u. a. Beteiligten
In der ARD ist die Erstausstrahlung am selben Abend, 8.Okt. um 20.15 h.
Weitere Infos zum Film:
http://www.eikon-film.de/produktionen/details/lets-go.html
http://www.br.de/

Überraschend war es möglich unsere Autorin Sara Salar aus Teheran noch für einen Messeauftritt zu gewinnen.

Termine für Ihre Begegnung mit Sara Salar:
zusammen mit Übersetzerin Jutta Himmelreich und Peter Kirchheim wird Frau Salar ihr Buch Hab ich mich verirrt? am 12. Oktober, 11.00 h auf der Leseinsel der unabhängigen Verlage in Halle 4.1 C37 vorstellen.
Sie steht danach für Interviews (englisch) zur Verfügung.
Am 11. 10. ab 16.30 h können Sie die Autorin auch am Stand Irans in Halle 5 E7 treffen

Der Termin für die Vorstellung von Armin Kratzert: Berggasse 19 ist Donnerstag, 9.10., 14.00 - 14.30 h auf der Leseinsel der Unabhängigen Verlage Halle 4.1 C37

 

Dienstag, 9. Mai 2012, 18.30 – 20.00 Uhr im 26. Stock des OpernTurms
in der Internationalen Kanzlei Ashurst LLP im Rahmen von „lakonie und leidenschaft – gefühlswelten im zeitgenössischen roman“, das 6. Literaturfestival FrankfurtRheinMain (2. bis 13. Mai 2012)

Shahram Rahimian liest aus seinem Roman
Dr. N. liebt seine Frau mehr als Mossadegh
Mit Stefan Weidner, Islamwissenschaftler, u. a. Literaturrezensent der FAZ für den Vorderen Orient, spricht er über sein Buch und iranische Literatur.

Mittwoch, 10. Mai um 20.00 Uhr im Literaturhaus München

Armin Kratzert liest im Rahmen des «Münchner Mix» (4 München-Autoren)
aus seinem Roman Beckenbauer taucht nicht auf
Öffnung der Bar im Foyer 19.00 Uhr

Solly Ganor in der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin
Zeitzeugengespräch mit Solly Ganor und Zwi Katz

Unter dem Titel »Jugend im Schatten des Holocaust. Von Kowno nach Palästina« fand am 29. März 2012 ein Zeitzeugengespräch mit Solly Ganor und Zwi Katz im Ort der Information statt. Nachdem der Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Uwe Neumärker, die über 80 geladenen Gäste begrüßt hatte, sprach der Botschafter der Republik Litauen, S.E. Mindaugas Butkas, ein Grußwort. Moderiert wurde das eindrückliche Gespräch von Dr. Joachim Tauber, dem Direktor des Nordost-Instituts (IKGN e.V.).

Solly Ganor (*1928) und Zwi Katz (*1927) stammen aus Kowno (Kaunas), das in der Zwischenkriegszeit die Hauptstadt des unabhängigen Litauen und jüdisch geprägt war. Beide wurden im Sommer 1941 in das neu geschaffene Ghetto verschleppt. Ganor blieb dort bis zur Auflösung 1944, kam dann nach Stutthof und schließlich in das Dachauer Arbeitslager Kaufering. Katz wurde in das KZ Dachau verschleppt und ebenso wie Solly Ganor am Ende des Todesmarsches in die Alpen am 2. Mai 1945 befreit. Nach dem Krieg wanderten beide nach Palästina aus. Solly Ganor veröffentlichte seine Erinnerungen »Das andere Leben« 1997 und 2010 »Aufleben 1945«, Zwi Katz »Von den Ufern der Memel ins Ungewisse« 2002. Beide sind Mitinitatoren der Bildungsinitiative »Das andere Leben«.

Mit Solly Ganor wurde für die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin ein mehrstündiges Video aufgenommen.

-------------------------------------------------------------------------------------

Freitag 11. März 2011,  18:00 - 21.00 Uhr
im Bürgerzentrum Nippes, Turmstrasse 3 - 5, Köln
Kontakt: info@unitedforiran.de 

A. H. Cheheltan liest aus seinem Roman Teheran Revolutionstrasse
Lesung in persischer Sprache!

Donnerstag 17. März 2011,  20.00 Uhr
im Café Puschkin, Chillum
Karl-Liebknecht-Str. 74, Leipzig (Tel 0341-3910105)

Sabina Lorenz liest aus ihrem ersten Roman Aufhellungen

Samstag 19. März 2011, 19.30 Uhr
im Wagners (früher "Zur Neuberin") Leipzig Zentrum

Frank Quilitzsch liest aus Hanoi meine Liebe
zusammen mit u. a. Matthias Biskupek

Sonntag 20. März 2011, 11 Uhr bis 11.30 Uhr
Leipziger Buchmesse Halle 5 Reihe C
auf der Leseinsel der Unabhängigen Verlage

Sabina Lorenz liest aus ihrem ersten Roman Aufhellungen.

Donnerstag 24.März 2011
in der Reihe "Schamrock-Nacht der Dichterinnen" 
Traumstadt-Salon, Kaulbachstraße 75 (im Rahmen des Münchner März)
http://www.traumstadt.org 

Sabina Lorenz liest aus ihrem ersten Roman Aufhellungen

Dienstag 12.April 2011

Verleihung des Förderpreises für Lyrik des Stuttgarter 
Schriftstellerhauses an Sabina Lorenz 

Solly Ganor Aufleben 1945

Mittwoch 4. Mai 2011 
Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde
Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18
Veranstalter: IKG, Gegen Vergessen Für Demokratie e. V.,
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung, P. Kirchheim Verlag

Kartenreserv. erbeten unter Telefon (089) 20 24 00-491
oder per Email unter karten@ikg-m.de.
Eintritt: 5,- Euro

Schulveranstaltungen mit Solly Ganor

Montag 2. Mai 2011, 9.45 bis 11.00 Uhr Karl-Spitzweg-Gymnasium Germering
Dienstag 3. Mai 2011,
10.00 bis 11.30 Uhr Freie Waldorfschule Landsberg
Mittwoch 4. Mai 2011, 10.00 bis 11.30 Uhr Hauptschule Utting am Ammersee
Donnerstag 5. Mai 2011, 10.00 bis 11.30 Uhr Mittelschule Starnberg

Mittwoch 1. Juni 2011
Lesebühne im Darmstädter Zentrum für junge Literatur

Sabina Lorenz liest aus ihrem ersten Roman Aufhellungen

29. Januar 2011, Lange Nacht der Museen in Berlin
Zimmerstraße 90-91, Berlin-Mitte

18:00 - 02:00 Bildungszentrum der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen
20:00 Gabriele Stötzer verbindet Kunstfilme und literarische Texte zu einer
einzigartigen Performance. Durch das Programm führt Holger Kulick.

Veranstaltungen seit 2001 

Seitenanfang


P. Kirchheim Verlag  Gesamtprogramm  Belletristik  Poesie  Sachbuch  Gesundheit